Kamera wird ins Bild gehalten.

Zeigt uns euren Aachener Sommer!
Wie verbringt ihr die heißen Tage in unserer schönen Kaiserstadt? Zeigt uns eure schönsten Sommerbilder aus Aachen und Umgebung und werdet Teil unserer interaktiven Pop-Up Fotoausstellung im OecherLab und auf unserem Instagram-Channel.

Ein Roboter mit Sonnenbrille und Sonnenhut steht vor dem Aachener Dom mit meinem Fotoapparat um den Hals.#oechersummerlab

Postet eure Sommerbilder unter dem Hashtag #oechersummerlab auf Instagram und freut euch auf ein Feature in unseren Stories und einen Platz in der interaktiven Fotoausstellung in unseren Schaufenstern im Kapuziner Karree. Egal ob ihr mit eurem Hund durch den Aachener Wald wandert, Abkühlung im Hangeweiher sucht oder mit einem Eis durch die Altstadt spaziert. Wir möchten wissen wo der Sommer in Aachen für euch am schönsten ist.

Hobbyfotografen stellen aus

Inspiration für coole Bilder und schöne Motive findet ihr ab sofort in den Schaufenstern des OecherLab. Vier Hobbyfotografen aus Aachen stellen euch hier ihre ganz persönlichen Sommereindrücke vor. Mit dabei sind Bilder von Niklas Birk (aachenviews), Jens Baumanns (stadtraummensch), Alexander Müller (das_isser) und Viktor Schulz (viktor_schulz_art). Die Pop-Up Ausstellung in unseren Schaufenstern könnt ihr bis Mitte August bewundern. Mehr Inspiration und Infos zu den einzelnen Ausstellern findet ihr auf deren Websites und Instagram-Profilen. Schaut rein, macht mit und werdet auch Teil unserer Pop-Up Ausstellung! #oechersummerlab

Ein Mädchen sitzt in einem Sitzsack vor zwei großen Plakaten.

Zum Endspurt unseres aktuellen Zukunftsraumes „Smarte Kids – Smarte Stadt“ haben wir im OecherLab noch ein ganz besonderes Exponat für euch:
Wir präsentieren euch das Projekt „REBUILD REVIER

Schüler*innen gestalten den Strukturwandel

Die Schüler*innen des Burgau Gymnasiums Düren und der Gesamtschule Merzenich/Niederzier haben im Rahmen des Projektes tolle Entwurfskonzepte für die Standorte Düren Merken und Morschenich entwickelt und diese in Minecraft als 3D-Animation nachgebaut.
Am 14. Juni wurde der Schüler*innenbeitrag im Wettbewerb „Rheinisches Revier – Jugend gestaltet den Strukturwandel“ des Vereins ANTalive E.V. (zdi Zentrum NRW) mit dem 1. Platz ausgezeichnet.

Die Kurse wurden vom Lehrstuhl und Institut für Städtebau der RWTH Aachen im Rahmen des Verbundforschungsprojektes „DAZWISCHEN“ durchgeführt und betreut.

Städtebau mal anders

Die Schüler*innen entwickelten in den Kursen städtebauliche Leitbilder, die das Leben in den betreffenden Orten zukünftig nachhaltig und attraktiv gestalten sollen.  Unterschiedliche Ideen, wie zum Beispiel ein breiter Grünstreifen, der bis in den See hinein ragt, wurden wissenschaftlich erarbeitet und als Endprodukt in einer 3D-Animation mithilfe von Minecraft verwirklicht. Das fertige Video könnt ihr noch bis Ende des Monats live in unserer aktuellen Ausstellung im OecherLab erleben.

Grafik mit Junge und Roboter

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik: Die sogenannten MINT-Fächer sind an den Aachener Hochschulen zahlreich vertreten und ziehen Studierende aus ganz Deutschland in die Kaiserstadt. Aber auch unter den jüngeren Aachener*innen ist das Interesse an Themen wie Robotik, Informatik und Virtual Reality groß.
Im Mai und Juni erwarten Smarte Kids spannende MINT-Angebote im OecherLab. In Workshops und Mitmachstationen können interessierte Kinder und Jugendliche LEGO-Roboter steuern, sich im Programmieren eines Mini-Roboters versuchen, Schaltkreise bauen und eigene Musikstücke programmieren. Im aktuellen Zukunftsraum „Smarte Kids – Smarte Stadt“ dreht sich alles um euch und eure Zukunft.

Virtual Reality im OecherLab erleben

Mann mit VR-Brille

Im Virtualizer erwartet euch ein ganz besonderes Erlebnis: Begebt euch auf einen virtuellen Mondspaziergang und seht die Welt aus einer ganz anderen Perspektive. Mit VR-Brille ausgerüstet, könnt ihr außerdem ein Robotik-Quiz im virtuellen Kapuzinerkarree meistern und lustige Dinge entdecken. Virtual Reality (Virtuelle Realität; kurz: VR) ist eine computergenerierte Wirklichkeit in 3D. Ein spannendes Thema, nicht nur für eingefleischte Technik- und Gaming- Fans. Kommt vorbei, probiert unsere VR-Erlebnisse aus und lasst euch begeistern.

 

Beratungsangebote zur Studien- und Berufswahl

Egal ob MINT-Fächer, Handwerk oder „irgendwas mit Medien“: Ihr möchtet wissen, wie euch der Berufseinstieg in euren Traumberuf gelingt? Oder habt ihr vielleicht noch gar keine Idee, in welche Richtung es beruflich gehen soll? In unseren Beratungsangeboten der Agentur für Arbeit Aachen – Düren könnt ihr gemeinsam mit erfahrenen Berufsberater*innen Licht ins Dunkel bringen. Mit Tablets und VR-Brillen wird die Beratung zum digitalen Erlebnis. Meldet euch hier für euren persönlichen Beratungstermin an.

vl. Prof. Rüdiger, Sibylle Keupen, Dr. Christiane Vaeßen, Dr. Michael Ziemons

Aachen ist ein echter Innovationsstandort, der Kompetenzen aus Wissenschaft, Forschung, Technik, Medizin und Wirtschaft vereint. Im Rahmen zahlreicher Modellvorhaben wird der Nutzen von Telemedizin, Künstlicher Intelligenz oder Robotik für eine flächendeckende, ortsnahe und patientenzentrierte Versorgung eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Die Zukunft des Gesundheitswesens ist digitalOberbürgermeisterin Sibylle Keupen spricht im OecherLab

Die Akteure in der Region Aachen haben den festen Willen, die digitale Medizin – von der Idee bis hin zur erfolgreichen Überführung in das gesetzliche Versorgungssystem – zu erproben und in die breite Anwendung zu bringen.

Die Vision: Telemedizin wird zur Standardanwendung in jedem Pflegeheim und vermeidet so aufwendige Krankenhauseinweisungen. Telekonsile im Rahmen des Virtuellen Krankenhaus werden zum routinemäßigen Fachaustausch zwischen Kliniken und niedergelassenen Ärzten genutzt. Digitale Gesundheitsanwendungen kennt und verschreibt in Zukunft jeder niedergelassene Arzt und gibt damit, wie z.B. beim Aachener Anbieter Rehappy, jedem Schlaganfallpatienten ein digitales Werkzeug an die Hand, um seine Reha bestmöglich zu meistern.
Gemeinsam haben wir mit euch diskutiert, wie wir die vorhandenen Kompetenzen in der digitalen Medizin in die flächendeckende Versorgung bringen können und welche Hürden es zu überwinden gilt, damit die Bürger*innen den Mehrwert der Gesundheitsversorgung der Zukunft mit Innovationen aus Aachen erfahren können.

Ihr habt unseren Livestream verpasst? Auf YouTube könnt ihr euch die Veranstaltung und alle Innovationen aus Aachen natürlich jederzeit ansehen.

Es begrüßte euch:Eine Gruppe Menschen im OecherLab.

  • Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen
  • Rektor Prof. Ulrich Rüdiger

Mit dabei in der Diskussionsrunde:

  • Prof. Dr. med. Gernot Marx
    Direktor der Klinik für Operative Intensivmedizin und Intermediate Care, Uniklinik RWTH Aachen
  • Prof. Dr.med. Stefan Beckers
    Ärztlicher Leiter Rettungsdienst, Stadt Aachen
  • Priv.-Doz. Dr. med. Jörg Christian Brokmann
    Leiter Zentrale Notaufnahme, Uniklinik RWTH Aachen
  • Prof. Dr. Christiane Vaeßen
    Geschäftsführerin Region Aachen Zweckverband
  • Charlotte Harrer
    Stelv.-Pflegedienstleitung, Haus Aurelius SZB Aachen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Euch wird an dieser Stelle kein Video angezeigt? Dann klickt hier.

Fachanwendertag „Digitale Gesundheit“

Am 6. April standen euch im OecherLab die Experten Rede und Antwort. Die Aussteller*innen unseres aktuellen Zukunftsraumes haben euch Einblicke in die Welt der digitalen Gesundheit gegeben, ihre Exponate vorgestellt und in PechaKucha-Pitchs ihre Ideen und Visionen mit euch geteilt.
Der Fachanwendertag richtete sich nicht nur an medizinisches Fachpersonal. Interessierte Aachener*innen waren herzlichen willkommen sich bei einem leckeren Cappuccino die Ausstellung anzusehen und mit unseren Experten von DigiKomp-Ambulant, Eldertech, nevisQ, Rehappy und Umlaut, ins Gespräch zu kommen.

Ihr habt es am 6. April nicht ins OecherLab geschafft, möchtet aber mehr über Telenotarzt, Bettsensor, Gesundheits-Apps und Sensormatte erfahren? Kein Problem, die Pitchs unserer Aussteller gibt es hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier wird kein Video angezeigt? Schaue das Video hier direkt auf YouTube.

Tablet auf dem eine Digitale Gesundheitsanwendung zu sehen ist.

Wusstet ihr, dass es Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) auf Rezept gibt?

Eine DiGA ist ein Medizinprodukt mit gesundheitsbezogener Zweckbestimmung, deren Hauptfunktion im Wesentlichen auf digitaler Technologie beruht. Die Anwendungen sind häufig in Form von Apps verfügbar und werden von den Krankenkassen erstattet. Die verschreibungsfähigen mobilen Apps ergänzen bei der Behandlung verschiedener Erkrankungen. DiGA können vor allem in der Nachsorge unterstützen:

Symptome mildern, den Umgang mit der Erkrankung verbessern und – besonders wichtig – Wissen vermitteln. Wer über seine Krankheit informiert ist, entwickelt seltener Ängste und kann Vorzeichen und Symptome besser erkennen.

Weiterlesen

In dem Zukunftsraum "Digitale Gesundheit" ist ein Pflegebett mit einem Bettsensor und einer Sensormatte.

Der neue Zukunftsraum im OecherLab

„Digitale Gesundheit“ ist vom 08. März bis 28. April 2022 im OecherLab zu sehen.

Wusstest Ihr, dass es eine Möglichkeit gibt, über eine App selbst zum Lebensretter zu werden? Oder dass es digitale Medizinprodukte auf Rezept und Kommunikationsanwendungen gibt, um nach einer Krankheit auch in den eigenen vier Wänden aktiv zu bleiben und Fortschritte in der Rehabilitation zu erzielen?

Weiterlesen

Was wäre, wenn… Du die Zukunft durch dein eigenes Smartphone live erleben könntest?

„Wie soll die smarte Innenstadt der Zukunft aussehen, damit Du sie gerne besuchst?“ lautet die Fragestellung des städtischen Kolloquiums im Sommersemester 2021. Die Studierende der Architektur und des Lehrstuhls für Städtebau und Entwerfen der RWTH Aachen University haben in ihren Visionen für die smarte Innenstadt der Zukunft Antworten auf ebendiese Fragestellungen gefunden.

Weiterlesen

Innenraum des OecherLab

Der neue Zukunftsraum im OecherLab

„Visionen zur Stadt der Zukunft – was wäre, wenn“ vom 11. Januar bis 19. Februar 2022 im OecherLab zu sehen.

Was wäre, wenn…
…alltagsprägende Abläufe in Logistik, Handel oder Mobilität vollständig digitalisiert wären? Die Produktion von Gemüse, Obst oder die Zucht von Fischen direkt in der Stadt stattfände? Wir unseren Strom durch die Nutzung von Fitnessgeräten selbst erzeugen könnten?

 

Weiterlesen

Am 15. November fand der letzte Workshop im Projekt „Smart Shopping Aachen“ im OecherLab statt.

„Mit bewegten Bildern begeistern: So gelingen Videos zu Produkten & Co“ war das Thema an diesem Abend und neben hilfreichen Tipps und spannenden Infos wurde auch die Frage geklärt, was es mit Instagram Reels auf sich hat.

Weiterlesen