Workshop: Gemeinsam Energie sparen in Wohnheimen

Spätestens seit der Energiekrise im Zuge des Krieges in der Ukraine – grundsätzlich aber vor allem auch zur Erreichung der Klimaziele – ist das Thema Energiesparen, Sanieren und Investieren im Wohnungsbereich in aller Munde. Gerade im Verhältnis Mieter-Vermieter kommt es dabei zu asymmetrischen Verteilungen, da nicht immer diejenigen von den Maßnahmen profitieren, die die Investitionen tätigen müssen. Man spricht hier auch von Energie(un)gerechtigkeit. Werden die Kosten für die Investitionen auf die Mieter*innen (die auch von den Maßnahmen profitieren) umgelegt, kann dies insbesondere bei günstigem Wohnraum für Studierende zu einer nicht tragbaren Mehrbelastung führen. Mieter*innen erscheinen unter dieser Prämisse als passive Personen, die wenig Einfluss auf die Energiesparmaßnahmen haben, sich aber an der Bezahlung beteiligen müssen.

Neben der Frage der Verteilungsgerechtigkeit stellt sich hier also auch die Frage nach den eigenen Gestaltungsmöglichkeiten: Kann man als Mieterin nur passiv auf Maßnahmen der Vermieter*innen warten oder gibt es Maßnahmen, die abseits großer Investitionen möglich sind, um sich an der Erreichung gemeinsamer Ziele zu beteilgen?

Um solche Energieeinsparpotenziale zu identifizieren, haben Constanze Liepold und Paul Fabianek (wissenschaftliche Mitarbeiter*innen beim EONerc und selbstständige Energieberater*innen) bereits ein Workshop mit Bewohner*innen des Studentenwohnheims KHG durchgeführt, in dem relevante Kriterien sowie grundsätzliche Ziele erarbeitet und in ein Entscheidungssystem eingeordnet wurden, um aus Sicht der Bewohner*innen und durch Anwendung der erarbeiteten Entscheidungsregeln die besten Maßnahmen auszuwählen. Damit ist es z.B. möglich, bei begrenztem Budget die Maßnahmen mit dem höchsten Nutzen auszuwählen.

So ist es nicht nur möglich, sich aktiv an Energiesparmaßnahmen zu beteiligen, sondern auch in größeren Mietergruppen geeignete Maßnahmen zu identifizieren und gemeinsam umzusetzen.

In einem zweiten Workshop am 16.05.2024 soll das erarbeitete Entscheidungssystem vorgestellt und auf seine Übertragbarkeit überprüft werden.

Sie wohnen in einem Wohnheim oder größeren Wohngemeinschaften und sind mit ähnlichen Fragen konfrontiert?

Dann melden Sie sich gleich zum Workshop an und gestalten Sie das Entscheidungssystem für niederschwellige Energiesparmaßnahmen mit!

Das Wichtigste auf einen Blick:
Was: Workshop zu Energiesparmaßnahmen in Wohngemeinschaften
Wann: 16.05.2024, 18 bis 21 Uhr
Wo: OecherLab, Kapuzinergraben 19D, 52062 Aachen

Um eine Anmeldung unter dhenya.schwarz@mail.aachen.de wird gebeten.

Datum

16 Mai 2024

Uhrzeit

18:00 - 21:00

Veranstaltungsort

OecherLab
Kapuzinergraben 19D, 52062 Aachen